Raum. Ein interdisziplinäres Handbuch

 

 

Der Raum ist ein Ort, ohne den wir nicht seien können. Ohne Raum keine Zeit; und umgekehrt. Zeit also, einmal wieder intensiver über den Raum nachzudenken. Am besten gut vorbereitet, denn das Thema ist komplexer als gemeinhin vermutet. Physik und Mathematik, Philosophie und Kunst und natürlich die Architektur, als Schöpfermaschine Raum spielen sich hier seit Jahrtausenden die Stichworte zu, mal intensiver, mal nur nach jahrzehntelangem Schweigen mittendrin.

Das vorliegende Autorenwerk gibt den Überblick über zurückliegende wie gegenwärtige Forschungen, Kontroversen oder schlicht Chronologien, in welchen sich die Suche nach dem Raum und seinen Implikationen festschreibt. Die sich mit Recht als „Handbuch“ selbst bezeichnende Arbeit durchpflügt so die Geschichte und Entwicklung der Raumthematik in den Naturwissenschaften, der Philosophie und den Künsten. Im Mittelpunkt stehen dabei disziplinenübergreifende Themen wie Erinnerungsräume, Globalisierung, Heterotopien und Postkolonialismus sowie mediale, kognitive, politische und urbane Räume. Das ist nicht immer leichte Kost, doch gemessen am Erkenntnisgewinn und der Komplexität der Raumwelt kein Aufwand zuviel. Bestnote für Systematik, Verständlichkeit und Kenntnis mit Überblick. Be. K.

Stephan Günzel (Hrsg.)
Raum. Ein interdisziplinäres Handbuch
2010, XI, 372 S., 16 sw-Abb., 64,95 €
Metzler, Stuttgart
ISBN: ISBN 978-3-476-02302-5

Dieses und weitere Bücher sind bestellbar unter: www.profil-buchhandlung.de.