Haus Rauch. Ein Modell moderner Lehmarchitektur. Roger Boltshauser Martin Rauch

 

 

Bauen „von Grund auf“, das wird in dem Wohn- und Atelierhaus Rauch in vielfältiger Weise umgesetzt: mit dem Baumaterial (Aushub der Baustelle), mit der synchronen Zusammenarbeit zweier Spezialisten, mit seiner Orts- und Landschaftsbezüglichkeit etc. Und es ist ein Haus, das jedem Klischee, das mancher vielleicht mit Lehmbau assoziiert, widerspricht. Die hervorragend gemachte Publikation dokumentiert den Bauprozess von den ersten Konzepten bis hin zur bauphysikalischen Betrachtung des fertigen Gebäudes. Alle baulichen Details werden ausführlich besprochen, alle Sonderlösungen derart anschaulich gemacht, dass man sie gleich an der eigenen Planung beziehungsweise den Ansprüchen an die eigene Planung überprüfen möchte. Hinzu kommen energetische, ökonomisch/ökologische Aspekte und weitere, viele, viele Facetten des Hauses, dessen Ausnahmeposition seine herausfordernde Botschaft nicht mindern kann.

Ganz sicher hinterlässt die Publikation auch aus dem Grunde einen überaus positiven Eindruck, weil sie die gerade genannten Themen und manches mehr in einmaliger und höchst anschaulicher Weise vermittelt. Dass es von vergleichbaren und im besten Sinne umfassenden Publikationen so wenige gibt, liegt natürlich auch daran, dass die Anzahl solch umfassender Architekturen kongruent zur Publikationsdichte ist; wenig gute Bücher weil wenige herausragende Architektur-Erfindungen. Be. K.

Otto Kapfinger u. Axel Simon (Hg.)
Haus Rauch. Ein Modell moderner Lehmarchitektur. Roger Boltshauser Martin Rauch
Dt./engl., 208 S., ca. 200 Farb-, 50 sw-Abb., 100 Zeichn., 59,90 €
Birkhäuser Verlag, Basel 2010
ISBN: 978-3-0346-0109-2

Dieses und weitere Bücher sind bestellbar unter: www.profil-buchhandlung.de.