Digital Design Manual. Construction and Design Manual

 

 

Es geht natürlich immer noch, das Bauen ohne digitale Entwurfswerkzeuge. Immer weniger – und immer weniger sinnvoll – ist dagegen die rein analoge Abwicklung einer Bauaufgabe, und sei sie noch so klein. Es gibt also Vorteile, computergestützt zu entwerfen; für die Präsentation, die Gruppenarbeit am Projekt, die Abwicklung von der Ausschreibung bis zur Abrechnung. In der vorliegenden Publikation geht es allerdings um digitale Werkzeuge, die hochkomplexe Raumkonstrukte entwerfen und realisieren helfen. In mehreren Kapiteln wird dabei Grundsätzliches erläutert, werden die relevanten Stichworte des Computer Aided Design aufgelistet und erläutert, werden Raumformen und Raumoberflächen, Durchdringungen von Ebenen etc. bildlich und immer am Computerprogramm erläutert, werden Arbeitsschritte schematisch aufgezeigt, wie Räume mehrdimensional gebaut werden können, wie Oberflächen eine Anmutung erhalten, wie Licht modelliert und modeliert wird etc.

Dabei schrecken die Autoren auch nicht davor zurück, wirkliches Basiswissen noch einmal zu rekapitulieren, so dass der, der hier vielleicht vertiefende Übersichten sucht, zu schnell die Seiten überblättert, weil er ja schon alles weiß (es auf jeden Fall glaubt zu wissen). Eines ist mit der beinahe schon lexikalisch strukturierten Publikation aber möglich: Dass wir uns vor den Computern mit der etwa gleichen Begriffswelt im Kopf treffen und damit über Dinge sprechen können, die so einigermaßen das sind, was wir meinen, sie wären es (Virtual Reality, BIM, Rendering …). Dass die Publikation grafisch überdurchschnittlich gut gemacht ist, sollte angesichts der Thematik selbstverständlich sein. Mit Register und einem Verzeichnis gängiger Entwurfs- und Planungssoftware. Be. K.

Marco Hemmerling, Anke Tiggemann
Digital Design Manual. Construction and Design Manual
256 S., mehr als 250 Abb., 38 €
DOM Publishers, Berlin 2011
ISBN: 978-3-86922-138-0

Dieses und weitere Bücher sind bestellbar unter: www.profil-buchhandlung.de.