Nachhaltigkeitsanforderungen in Architektenwettbewerben

 

 

Wie kann man einen Wettbewerb dahingehend optimieren, dass der Auslober (und auch die Wettbewerbsteilnehmer) am Ende ein bestes Ergebnis erhalten/abliefern? Dabei kann man das „beste Ergebnis“ ruhig so allgemein vage formuliert stehen lassen, denn es bezieht sich tatsächlich auf das Ganze: Ökonomie, Ökologie, Ästhetik und nachhaltige gesellschaftliche Akzeptanz. In der vorliegenden Arbeit geht der Verfasser zu Recht davon aus, dass die Weichen für einen umfassenden Erfolg einer Wettbewerbsauslobung schon ganz weit im Vorfeld gestellt werden müssen. Wer das beste Architekturprodukt bekommen möchte, muss schon die Ausschreibung so ausfielen (sprachlich, grafisch, inhaltlich), dass die Teilnehmer des Wettbewerbs kaum anders können, als das Beste zu liefern. Fragen muss man sich auch, welche Wettbewerbsart infrage kommt, welche Jury wie zusammengesetzt wird, wie die Kolloquien zu gestalten sind und welche Bewertungskriterien welches Gewicht in der abschließenden Runde haben sollen.

Wie das alles vorbereitet werden kann und zu welchem Ergebnis das führt, zeigt die hier besprochene, grafisch tadellos umgesetzte Publikation sehr anschaulich am Beispiel des Wettbewerbs für den Neubau der katholischen Kirche St. Trinitatis in Leipzig. Hierfür wurden Leitlinien für die Ausgestaltung von Wettbewerbsverfahren entwickelt, die hier kommentiert und im Detail nachzulesen sind. Die Publikation gibt Hinweise zu Abläufen, Rahmenbedingungen und Einzelaspekten für nachhaltigkeitsorientierte Architektenwettbewerbe und hilft bei der konkreten Umsetzung in der Praxis. Die Erfahrungen, die bei diesem Wettbewerbsprojekt gesammelt wurden, können, ja sollten beispielhaft sein für die Durchführung von Architektenwettbewerben, deren Ziel es ist, Prinzipien und Anforderungen eines nachhaltigen und damit zukunftsfähigen Bauens in die gebaute Welt zu bringen. Pflichtlektüre für Investoren, Architekten, Bauträger, Bauämter und alle, die unsere Umwelt gestalten. Be. K.

Matthias Fuchs
Nachhaltigkeitsanforderungen in Architektenwettbewerben
160 S., zahlr. Tab., 35 €
Karl Krämer Verlag, Stuttgart Zürich 2011
ISBN: 978-3-7828-4052-1

Dieses und weitere Bücher sind bestellbar unter: www.profil-buchhandlung.de.